Besuch eines der größten Findlinge Rügens

Findlinge auf Rügen
Findlinge auf Rügen

Findling Quoltitz auf Rügen besuchen

In der Nähe des Dorfes Neddesitz auf Rügen liegt er – der Opferstein Quoltitz. Erstmals 1797 von Caspar David Friedrich beschrieben und auf Papier festgehalten. Heute können ihn Besucher als einen der größten Findlinge der Insel Rügen besuchen. Zu sehen sind auf der Oberfläche kreisrund Eintiefungen, welche wahrscheinlich von Sprengversuchen herrühren. Aus dem Granitstein mit einem Gewicht von 73 Tonnen sollten seinerzeit Rundsteine entnommen werden, welche man zu Rundmühlen verarbeiten konnte. 

Spekulationen um Opferstein

Seinen Namen erhielt der imposante Stein aufgrund seines Fundortes in Quoltitz. Was allerdings die Schälchen auf ihm zu bedeuten haben, wurde bisher nicht herausgefunden.  Eine weitere Entdeckung bei Lubkow könnte Aufklärung geben. Feuersteinkugeln passen genau in die Schälchen des Steins. Spekulationen gehen dahingehend, dass es sich um einen Opferstein handeln müsste.