Hafenkonzert mit Trijazzico im Lohmer Naturhafen

Es gibt wohl kaum etwas, das typischer ist für die Ostseeregion als ein Hafenkonzert. Daher gehören Konzerte dieser Art auch zu den Höhepunkten für Urlauber. Sie lernen ein Stück der Kultur und Lebensweise der Inselbewohner kennen, sind mittendrin und verbringen schöne Stunden vor maritimer Kulisse.

Ein maritimes Naturerlebnis: Der Hafen in Lohme

Eines der beliebtesten Hafenkonzerte des Jahres findet am Mittwoch, den 16. Juli 2014 im Naturhafen Lohme auf Rügen statt. Der Naturhafen liegt zwischen der Nordostküste der Insel und der Halbinsel Jasmund.

Es handelt sich dabei um einen kleinen Yachthafen mit südländischem Flair, der idyllisch im Segelrevier der Ostsee gelegen ist und sich direkt am Fuße der Rügener Steilküste befindet. Für Besucher ist dieser Anblick besonders imposant: Auf der einen Seite sehen sie die Felsen, auf der anderen Seite das Wasser und genießen einen traumhaften Blick auf das Kap Arkona.

Für Urlauber lohnt es sich in diesen Tagen, in der Gegend um Lohme eine Ferienwohnung zu buchen, um vor dem Konzert noch einmal die Gegend um den Lohmer Hafen zu erkunden. Von hier aus führt eine Treppe mit rund 200 Stufen aus großen Steinblöcken in den Ort hinein. Hier finden Urlauber verschiedene Einkaufsmöglichkeiten und gastronomische Angebote. Unternehmen Sie ausgedehnte Wanderungen und Radtouren in die Umgebung von Lohme und den nahen Nationalpark Jasmund.

Jazzklänge auf der Insel: Das Hafenkonzert

Am 16. Juli kommt das Jazz-Trio Trijazzico auf die Insel und präsentiert ihre melodischen Klänge, die unter anderem von Congas, Bässen und Keyboards erzeugt werden.

Das Trio setzt sich zusammen aus dem kolumbianischen Perkussionisten Ruben Dario Torres Aparicio, dem aus Russland stammenden Pianisten Serge Sedoff und dem Saxophonisten mit griechischen Wurzeln Nestor Scholz.

Diese drei Musiker präsentieren am Lohmer Naturhafen eigene Songs in einer Mischung aus Funk und Blues mit lateinamerikanischen Einflüssen.

Der Eintritt ist für alle Besucher kostenfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.