Historische Altstadt Stralsund

Seit dem 27.06.2002 ist es amtlich. Die Altstadt von Stralsund gehört zum Welterbe der UNESCO. Insbesondere die alte Stadtmauer und die alten hanseatischen Herrenhäuser in rotem Backsteinlook sorgen bei den meisten Besuchern der Hansestadt für Entzückung.

Blick auf die historische Altstadt von Stralsund

Blick vom Dach des Ozeaneum in Richtung Altstadt Stralsund

Wir möchten Ihnen, lieber Gast heute mal ein paar historische Orte in der Altstadt vorstellen, die Sie sich unbedingt mal anschauen sollten. Da wäre zum Beispiel das „Kloster zum Heiligen Geist„. Das Kloster befindet sich in der Nähe des Hafens in der Wasserstrasse. Das Kloster nahm früher Kranke und Hilfsbedürftige auf. Auch Auswertige, die auf der Durchreise waren wurden im Heiligengeistkloster aufgenommen. Hier fanden Sie Unterschlupf und konnten sich mit einer Mahlzeit stärken, bevor Sie als Reisende wieder auf Wanderschaft gingen. Das Dielenhaus ist ein altes Gebäude aus dem 14. Jahrhundert und steht ebenfalls unter Denkmalschutz. Es liegt in der Mühlenstrasse. Hier finden heute die Trauungen statt. Früher diente das Dielenhaus vor allem als Speichergebäude. In den 70 ziger Jahren des letzten Jahrtausends war es, als das Dielenhaus einer umfassenden Renovierung zu neuem Glanz führte. Das Dielenhaus befindet sich ebenfalls im von der UNESCO geschützen Altstadt von Stralsund. Das Rathaus von Stralsund mit seiner typischen Bauweise, der norddeutschen Backsteingotik, stammt aus dem 13. Jahrhundert.
eine Kirche der Hansestadt Stralsund

Kirche von Stralsund

Im Spätsommer finden ganz in der Nähe immer die Wallensteintage statt. Das sollten Sie sich mal anschauen, es lohnt sich. Der Nord-Süd-Durchgang mit Galerie ist sehr sehenswert wenn Sie das Rathaus von Stralsund betreten. Das sollten Sie sich auf alle Fälle anschauen. Das Rathaus ist das Wahrzeichen der Stadt Stralsund. Zum Rathaus gehören der löwische Saal und der Ratsweinkeller. Drei imposante Backsteinkirchen dominieren die Altstadt. Zunächst einmal muss man wohl den mit 104,00 Meter hohen Turm der Marienkirche besuchen. Sie ist nach der Danziger Marienkirche der höchste Turm im Ostseeraum. Besucher die die Spitze hinaufsteigen haben von hier oben einen fantastischen Blick auf die Stadt Stralsund und das Urlaubs- Paradies Rügen, das man mit den neuen Rügenbrücke und dem alten Rügendamm in weiter Ferne sieht. Die Marienkirche in Stralsund, war einmal mit 151 Metern im 17. Jahrhundert das höchste Gebäude der Welt, laut Kirchenangaben. Die Kirche St. Nikolai ist die älteste Kirche von Stralsund. Ein kunstvoll geschnitztes Portal im Innenraum lassen Besucherherzen höher schlagen, den es gilt diese Kirche zu besuchen wenn Sie die Altstadt besuchen. St. Nikolai war der Schutzpatron der Seefahrer, und war bei den Stralsundern immer sehr beliebt und geachtet, da Stralsund als Küstenstadt auch von der Fertigkeiten ihrer Seefahrer und Matrosen abhänig war. 1303 als Geburtsdatum zu haben ist sicherlich sehr ungwöhnlich, dann jedoch als „JÜNGSTE“ zu gelten ist doch aussergewöhnlich. Die Jakobikirche von Stralsund ist die jüngste der 3 Pfarrkirchen der Hansestadt. Zahlreiche Ornamente und glasierte Formsteine erfreuen das Auge des Betrachters. Das Paradies Rügen möchte Sie ausdrücklich dazu ermuntern der Stadt einen Besuch abzustatten.
die malerische Altstadt der Hansestadt Stralsund

Die historiche Altstadt von Stralsund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.