Tauchen auf dem Meeresgrund

Tauchgondel Sellin

10 Jahre Tauchgondel im Seebad Sellin

Mehr als 250 000 Mal ist die Tauchgondel an der Selliner Brücke bereits in die Tiefe der Ostsee entschwunden. So konnten in den letzten 10 Jahren des Bestehens dieser Attraktion eine Vielzahl von Touristen und Einheimischen einen Blick auf den Grund des Meerbodens werfen. Was es da alles zu entdecken gibt? Kegelrobben, tauchende Kormorane, Heringsschwärme – bei guter Sicht und wenig Wellengang.

 

Bis zu 16 Mal am Tag taucht die Glocke in der Saison

Als eine von insgesamt vier Tauchglocken an der deutschen Ostseeküste nutzten die Gelegenheit zu einer Fahrt rund 500 000 Interessierte. Und da jeder Tauchgang ohne Druckveränderung absolviert wird, können selbst ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Menschen ohne Probleme dieses Erlebnis für sich entdecken. Die Fahrt dauert 45 Minuten und man absolviert eine Strecke von rund 4,5 Metern.