Neue Küstenschutzanlagen

Einweihung der neuen Küstenschutzanlagen durch Umweltminister

Im Juli konnte Umweltminister Backhaus neu errichtete Buhnen, welche die Insel Hiddensee vor Witterungseinflüssen künftig schützen sollen, einweihen. Die rund 3,5 Kilometer lange Küstenschutzanlage umfasst ca. 10 000 neue Pfähle aus südafrikanischem Eukalytpusholz und einheimischer Kiefer. Diese Pfähle können die bewohnten Gebiete vor Hochwasser von bis zu 2.60 m effektiv schützen.

 

Auswechslung der Buhnen entlang der gesamten Ostseeküste

Rund 5 Millionen Euro hat diese aufwendige Maßnahme gekostet. Dazu kommen die bereits in den letzten Jahren getätigten Sandaufspülmaßnahmen auf Hiddensee in Höhe von 3,9 Mio. Euro. Schon damals wurden dazu mehr als 9000 Buhnenpfähle vor der Ortschaft Neuendorf metertief in den Boden gerammt. Entlang der gesamten Ostseeküste mussten seit den 1990er Jahren bereits jede zweite Buhne ersetzt werden. Oftmals waren diese von der sogenannten Schiffbohrmuschel zerfressen worden.