Die Insel Rügen hilft heimischen Nattern

Großes Areal für heimische Glattnattern auf Rügen

Die Glattnattern sind auf Rügen seit vielen Jahrzehnten zu Hause, aber ihre Vorkommen verringern sich. Höchste Zeit also, ihnen ein neues Refugium zu schaffen. In Mukran auf Rügen wurde nun zu diesem Zweck ein Areal geschaffen, welches ideale Voraussetzungen bietet, dass sich die Nattern auch weiterhin heimisch fühlen. Gestaltet und finanziert wurden die Arbeiten von der Hafengesellschaft und der Stadt Sassnitz.

Wandern nur auf ausgeschriebenen Wegen

Findlinge und große Steine säumen die Fläche südlich des Mukraner Hafens und dazu kommt aufgestapeltes Totholz. Die vom Aussterben bedrohte Tierart soll auf diese Weise geschützt werden. Schließlich hat man ihnen an anderer Stelle durch Neubauten den Lebensraum entrissen. Damit die Glattnattern auch nicht gestört werden, sollten Wanderer die ausgeschriebenen Wege nicht verlassen. Ohnehin werden die Tiere selten zu sehen sein, da sie äußerst scheu sind.