Fussballcamp Göhren 2014 – Mittwoch Abend 20:30 wenn die Schafe blöcken

Fußballcamp in Göhren für Jugendliche haben im Sommer Hochkonjunktur?

Zugegeben, der Titel des Artikels hat mit einem Fußballcamp wenig zu tun, doch es ist wie mit vielen Dingen im Leben – meistens bleiben uns die offensichtlichen Chancen verborgen.
Das Auge sieht Sie meistens nicht. fussballcamp in GöhrenUnser Freund Alex aus Berlin war im Sommer auf der Insel Rügen und er konnte es sich nicht nehmen lassen, mal bei der Göhrener Freizeittruppe „Mittwochabend Fußball“ vorbeizuschauen.

Alex organisiert Fußballcamps für Jugendliche in Berlin und Brandenburg und war vom Gelände des TSV Empor Göhren begeistert. „So dicht am Meer, Kids aus Berlin und Brandenburg würden sich freuen, mal hier Fußball spielen zu können.“ sagt Alex. Ein Rasenplatz der früher eher als Acker mit Strandsandapplikationen durchgegangen wäre und ein Kunstrasenplatz warten hier auf Ihre Bestimmung. Sportplatz GöhrenDer TSV Empor Göhren spielt hier Fußball – ansonsten ist auf diesem Platz am Südstrand von Göhren eher tote Hose. Man hört die Ostsee rauschen und am Abend gegen 20:30 blöken die Schafe. Von einem Fussballcamp fehlt hier jede Spur.

Fussballcamp im Sommer in der Stadt? – es gibt wirklich besseres als das

Wer in einer Großstadt wie Berlin wohnt, der kennt das Phänomen der Sommerstadtflucht. Sobald die Ferien anfangen und es einigermaßen sicher ist, dass das Thermometer wieder die 30 Grad Marke knacken wird, setzt sich die Karawane in Bewegung. Alles – nur nicht in der Stadt bleiben. Stau egal, wenn’s passiert dann passiert es eben – wir wollen einfach nur ans Meer und eine frische Brise Ostseeluft einatmen. Fast 100 Fußballklubs gibt es alleine in der Hauptstadt Berlin. Fussballcamp RügenViele von Ihnen haben Jugendmannschaften und ausgebildete Trainer, die gleichzeitig auch als Scout für die Bundesliga arbeiten. Kommen die Freunde aus Dresden und Leipzig noch dazu, steht man auf der A11 schon mal in einem Stau. So in etwa fühlen sich Großstadtmenschen, wenn es in Richtung Rügen an die Ostsee geht. Ankommen hier oben im Norden ist wichtig – doch die Reise geht ja immer weiter. Vor allem Kids wollen beschäftigt sein und etwas aus dem Urlaub mitnehmen. Sei es nun Strandsand, Muscheln oder neue Freunde, die man möglicherweise in einem Fußballcamp am Meer kennenlernen könnte. Schade, dass es in Göhren so einen Treffpunkt für Kids noch nicht gibt.

Fußballcamp auf Rügen im Ostseebad Göhren. Wie soll das gehen?

Glaubt man dem Buschfunk, hat so eine Idee wenig Chancen, realisiert zu werden. Dafür fehlt möglicherweise das Interesse, in Göhren mal was zu machen. Ein Fussballcamp in Göhren, wer will denn sowas schon? Dabei ist das das Jahr 2014 geradezu prädestiniert um Fußball zu spielen. Die WM im wohl fussballverrücktesten Land der Welt (Brasilien) wird im Sommer stattfinden. Südstrand Göhren FussballNach dem Finale am 13.07.2014 wird es in Deutschland wieder ruhig werden – doch man kann sicher sein, dass viele Familienväter und ihre Söhne nach dem Turnier noch mit Nachwirkungen der WM zu kämpfen haben. Väter brauchen dann wohlmöglich endlich Urlaub, weil die Public Viewings in der Eckkneipe zu nervenaufreibend waren und die Söhne haben dann möglicherweise einen neuen Trick von Messi, Neymar oder Müller gesehen, der einstudiert werden muss. Ohh Gott – es wäre ja fatal, wenn Deutschland Weltmeister werden würde – dann ist der Sommer 2014 komplett fußballverrückt – also doch lieber wieder gemütlich in Göhren und lieber weiter pennen und doch kein Fussballcamp? Auf Rügen ist ja eher Sellin dafür bekannt außergewöhnliche Events auf die Beine zu stellen. Siehe Holi im Ostseebad Sellin.
Dabei wäre es eigentlich ganz einfach. Entscheidungsträger wie die Kurverwaltung Göhren, ortsansässige Hotels und Privatvermieter, der Gemeinderat und Fußball spielende Rüganer mit Wettkampfgeist sollten einfach mal „Ja“ sagen und einfach Bock drauf haben so ein 3 Wochencamp mitten im Hochsommer auf Rügen zu platzieren. Das Rüganer Fußball spielen wollen und Turniere organisieren können, ist ja bekannt. Gerade die Turniere im Winter (Nordperdhalle) sind seit vielen Jahren bei den Insulanern ein echtes Highlight in der Wintersaison.

Wie sagte doch Antoine de Saint-Exupery:

„Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

In diesem Sinne: Spielt endlich wieder Fußball, das ist nämlich gesund, gibt Kraft und macht ziemlich viel Spaß……