Erhöhung der Sicherheit in Kap Arkona

Wanderwege werden am Kap Arkona verlegt

An Rügens Steilküsten am Kap Arkona werden zukünftig die Wanderwege zur Erhöhung der Sicherheit von Einheimischen und Gästen verlegt. Die Gemeinde kümmert sich derzeit um eine langfristige Sanierung durch Fördermittel. Denn aufgrund von Naturgewalten kam es in der Vergangenheit immer wieder zu neuen Abbrüchen an den Steilküsten. Schließlich sind diese seit Jahrtausenden den natürlichen Veränderungen ausgesetzt.

 

Warnung vor aktiven Steilküstenabschnitten

Die gefährlichsten Abschnitte, so beispielsweise im Norden der Insel, sind bereits seit längerem eingezäunt und mit Warnschildern versehen. Doch nicht immer halten sich die Besucher an die vorgegebenen Wegstrecken. So kam es erst im Jahre 2017 zu einem folgenschweren Unfall beim Sturz einer Spaziergängerin von einem Kreidefelsen. Darüber hinaus kostet es mehr Personal, wenn die abgesteckten Gebiete nahe am Hang gewartet werden müssen.