Der Rasende Roland auf Rügen

der Rasende Roland auf Rügen

Sein Signal hört man schon von weitem und die Dampfwolke hinterlässt einen sichtbaren Schleier am Himmel. Der Rasende Roland ist ein Traditionsgefährt und seit 1895 läuft die Kleinspurbahn getreu ihrem Schienenlauf zwischen Putbus und Göhren. Wer möchte, nutzt die Möglichkeit und sitzt bei gutem Wetter im offenen Waggon. Hier kann während der Fahrt die Natur ganz hautnah erlebt werden. Inklusive Kohlenduft in der Nase.

Der Rasende Roland verkehrt regelmäßig

Stündlich in der Hauptsaison (sonst alle 2 Std.) verkehrt die Kleinbahn und verbindet die wunderschönen Seebäder Sellin, Baabe oder das Jagdschloss Granitz. Wer möchte, steigt einfach aus und setzt später seine Fahrt vor. Eine Erkundung der Insel war noch nie so stressfrei und erholsam wie mit der Kleinbahn. Für eingefleischte Fans der Kleinbahnkultur ist es sogar möglich, nach vorheriger Anmeldung selbst im Führerstand mitzufahren

Sehenswürdigkeiten auf der Fahrt

Neben der Granitz mit dem beliebtesten Schloss in Mecklenburg-Vorpommern gibt es auf der nostalgischen Fahrt einige schöne Ortschaften zu erkunden, wie zum Beispiel Binz. Im größten und bekanntesten Ostseebad der Insel warten zahlreiche Geschäfte und Restaurants auf Ihren Besuch. Endstation ist die ehemalige Fürstenresidenz Putbus. Hier finden Sie den alten Schlosspark, mit den schönen Seen und Wegen. Ebenfalls finden sie hier das beliebte Theater, in welchem jährlich Aufführungen aller Art dargeboten werden.

Alles in allem ist eine Fahrt mit der alten Dampflok ein unvergessliches Erlebnis.

1 Kommentar

  1. Ich freue mich schon darauf im Herbst das erste Mal mit unserem Kleinen mit dem Roland zu fahren. Er fährt sehr gerne mit dem Zug, da ist der Roland schon etwas besonderes.

Kommentare sind geschlossen.