Schlagwort-Archiv: naturparadies

Besuch auf der Insel

Versteckte Schönheit

Die kleine Insel Vilm, gelegen vor der Südküste Rügens, liegt etwas versteckt und zeigt ihre Schönheit nicht jedermann. Dieses Naturparadies mit unzähligen Pflanzenarten erreichen Urlauber nur mit dem Motorschiff. Täglich 30 Personen dürfen das Naturschutzgebiet mit einer Größe von 0,94 Quadratkilometer Hektar betreten (Anmeldung erforderlich!). Vor Ort erfolgt eine organisierte Führung, bei der die interessierten Gäste rund 3 Stunden lang die Schönheit der Insel gezeigt bekommen.

 

Seltene Flora und interessante Fauna

Uralte Eichen und Buchen wachsen in den Wäldern auf der Insel Vilm. Imposante Baumriesen, welche gerade bei Hobbyfotografen ein attraktives Objekt darstellen. Und überhaupt können in dem Schutzgebiet, welches geradezu unberührte Natur beherbergt, eine Unmenge an Farn- und Blühpflanzen bewundert werden. Der Reichtum der Flora wird nur noch mit der Fauna konkurrieren. Seltene Säugetieren, Reptilien, Amphibien und Insekten leben hier geschützt und können für die Zeit des Ausflugs beobachtet werden.

Urlaub für Naturliebhaber

Paradiesische Zustände auf Rügen

Mitten im Biosphärenreservate Südostrügen gibt es einen Geheimtipp für Natur- und Obstfreunde. Der BioObsthof „Naturparadies Teutenberg“. Die Unterkünfte sind zwar klein in dem über 100jährigen Haus. Die Aussicht auf das Ufer, den Naturstrand und den Garten dagegen grandios. Hier können sich Urlauber ganz entspannt zurückziehen. Denn es steht ihnen ein 30 000 qm großer Obstgarten zur Erholung zur Verfügung. Für Gäste frei begehbar, können hier Spaziergänge inmitten wildwachsender Blumen und Kräuter unternommen werden.

 

Romantische Sonnenuntergänge am Privatstrand

Der Blick schweift über gleich drei Bodden, wenn man abends vor dem Haus sitzt und die unglaublich erholsame Atmosphäre genießt. Die unverbaute Sicht geht über die Having, die Hagensche Wiek und den Greifswalder Bodden. Der Privatstrand nur für Gäste ist wild romantisch und die Sonnenuntergänge in diesem Naturparadies einmalig. Und wer Lust auf köstliche Äpfel aus dem ältesten Sortengarten der Insel Rügen hat, geht einfach in den Hofladen. Selbst für Allergiker sind die Früchte aus der Obstplantage gut verträglich.

Roland kocht Apfelsuppe auf Mönchgut

Naturparadies Teutenberg - Apfelfest auf Rügen

Halbinsel Mönchgut – das Naturparadies der Insel Rügen?

Es ist eine der letzten echten Streuobstwiesen von Rügen. Der über 100 Jahre alte Garten der Doris Teutenberg. Das Naturparadies in Alt Reddevitz auf dem Mönchgut befindet sich auf einer Anhöhe, von der Sie die Schönheut des Mönchgutes in all seiner Vielfalt entdecken können. Am 21. und 22. September 2012 findet das 10 Apfelfest im Naturparadies Teutenberg statt. Mit viel Liebe und sicherlich noch viel mehr Herzblut setzt sich Frau Teutenberg für den Erhalt der alten Apfelsorten ein. Der über 30 000 Quadratmeter große Garten auf dem Mönchgut wird von Ihr alleine bewirtschaftet. Unterstützung bekommt Frau Teutenberg von Freunden die Ihr bei der Pflege des Gartens helfen. Roland, der ja auch die Suppe kocht, kümmert sich zu Beispiel um das zu hoch wachsende Gras. „So ein Garten macht nicht nur Freude, er macht vor allem sehr viel Arbeit“ so Frau Teutenberg. Besuchen Sie doch einfach mal das Naturparadies Teutenberg in Alt Reddevitz. Entdecken Sie die „Welt der alten Apfelsorten“. Übrigens ist der Apfelsaft eine echte Wucht. Vorbeischauen lohnt sich……
das naturparadies der halbinsel möchgut - der südöstliche teil von rügendie struobstwiese am teutenberg im südosten von rügen

obst vom biohof auf der insel rügenblick auf das jagdschloss granitz auf rügen