Kategorie-Archiv: Seenotretter

Paradies Rügen unterstützt Seenotretter

Seenotretter der DGzRS auf Nord- und Ostsee

Seit nunmehr fast 150 Jahren werden die deutschen Küsten von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) geschützt. Wenn in Ost- oder Nordsee Not am „Mann“ ist, eilen die freiwilligen und fest angestellten Rettungsmänner mit ihren hochmodernen Seenotkreuzern zu Hilfe – manchmal sogar unter Einsatz ihres eigenen Lebens. Die Seenotretter finanzieren sich ausschließlich durch freiwillige Spenden – staatliche Zuwendungen gibt es nicht. Als Unternehmen von der „Küste“, ist es für uns selbstverständlich, diese tolle Arbeit zu unterstützen.
Sechs Mal im Jahr holt Paradies Rügen von der Station Sassnitz/Rügen den Seenotkreuzer HARRO KOEBKE – den derzeit modernsten Seenotkreuzer an Ost- und Nordsee – an die Seebrücke ins Ostseebad Göhren. Neben spannenden Vorführungen, kann dieses 36,5 m lange Spezialschiff auch ausgiebig besichtigen und sich von der Besatzung aus dem abwechslungsreichen Alltag eines Seenotretters berichten lassen.
“ Seenotretter sind rund um die Uhr im Einsatz. „Oft sind sie gerade dann auf Nord- und Ostsee unterwegs, wenn andere Schiffe den sicheren Hafen aufsuchen. Sie engagieren sich freiwillig, selbstlos und finanzieren sich ausschließlich durch Spenden.“ , so Holger Wille. Seine Begeisterung teilen auch seine beiden Kollegen der Geschäftsführung der „Paradies-Rügen“ GmbH & Co. KG, Holger Auffahrt und Wolfgang Schmidt-Behnke.

Spendenübergabe Seenotretter

Jede Buchung bei Paradies Rügen hilft

So wurde einstimmig festgelegt, das pro eingegangener Buchung 1 Euro den Seenotrettern der DGzRS zu Gute kommen soll. Bei mehreren Hundert Ferienobjekten waren das in den vergangenen 12 Monaten immerhin 6312 Euro. Die Spende wurde in der Marina Gager an Jörg Westphal, Leiter des Informationszentrums MV der DGzRS in Rostock und die Besatzung des Seenotkreuzers VORMANN JANTZEN übergeben. Die VORMANN JANTZEN ist eines von 20 Schiffen der DGzRS, die in Nord- und Ostsee unterwegs sind. Wofür die diesjährige Spende verwendet wird, steht noch nicht ganz fest. Fest steht aber, das Holger Wille bei der DGzRS weitermachen wird, noch mehr Spenden gesammelt werden und andere Unternehmen auf Rügen aufgefordert sind dem gleich zu tun.

 

DLRG-/NIVEA-Strandfesttournee: Ein blaues Meer aus Bällen für die Sicherheit am Strand

Seit Jahrzehnten reist die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft in Kooperation mit NIVEA jeden Sommer durch das Land und die Ostseebäder, um die kleinen Strandbesucher fit zu machen für das Thema Wasser. Das lustige Treiben hat damit einen ernsten Hintergrund: Kinder sollen sich der Gefahren beim Baden bewusstwerden, wodurch Todesunfälle durch Ertrinken verhindert werden sollen. Weiterlesen

Rettungsübung Seenotkreuzer HARRO KOEBKE und CHRISTOPH OFFSHORE 2

Die Seenotretter in Aktion

Freiwilliger Rettungsmann Holger von Paradies Rügen auf Rettungsübung mit dem Seenotkreuzer Harro Koebke, der in Sassnitz stationiert ist und dem Rettungshubschrauber Christoph Offschore 2 vor der Oststküste der Insel Rügen.

Open Ship auf der Seebrücke im Ostseebad Göhren

Auf Tuchfühlung mit den Seenotrettern

Paradies Rügen spendiert pro buchung 1€ an die SeenotretterSechs Mal im Jahr holen wir von der Station Sassnitz den Seenotkreuzer HARRO KOEBKE an die Seebrücke des Ostseebades Göhren um allen Gästen von PARADIES RÜGEN die Arbeit der Seenotretter vorzustellen. Die Seenotretter finanzieren sich ausschließlich durch freiwillige Spenden. Staatliche Zuwendungen gibt es nicht. Als Unternehmen von der „Küste“, ist es für uns selbstverständlich, die tolle Arbeit zu unterstützen. Von jeder bei Harro Koebke in GöhrenSpendenschiffe der SeenotretterPARADIES RÜGEN eingegangenen Buchung fließt 1 Euro an das Seenotrettungswerk. So kommen pro Jahr einige tausend Euro an Spendengeldern zusammen

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Spende von PARADIES RÜGEN für die DGzRS

Seenotretter Kreuzer im Hafen SassnitzSchon seit langer Zeit unterstützen wir die Arbeit der Seenotretter. Pro eingegangener Buchung bei Paradies Rügen fließt 1 Euro als Spende an das Rettungswerk. Im letzten Jahr konnte sich die DGzRS bereits über eine Spende von 6000 Euro freuen. Hiervon wurde unter anderem ein Rettungsnetz für das Tochterboot NOTARIUS angeschafft.

Als Unternehmen „von der Küste“ sehen wir es als unsere Pflicht an, die großartige Arbeit der Seenotretter zu unterstützen. „Wir Gesellschafter sind alle Ex-Bremer und so ist die Beziehung zur DGzRS, die in Bremen ihren Stammsitz hat, zwangsläufig und logisch“, so Geschäftsführer Holger Wille. So entstand schnell das Konzept zur Unterstützung für die Gesellschaft.

In diesem Jahr fand die Spendenübergabe auf dem Seenotrettungsboot PUTBUS im Hafen von Lauterbach statt. Die Crew der DGzRS Station LAUTERBACH ist für das Gebiet Südost Rügen verantwortlich und Retter in der Not für verunglückte oder in Bedrängnis geratene Schiffe und Boote. Von der diesjährigen Spende wurde unter anderem ein Überlebensanzug, eine spezielle Hochleistungs LED-Taschenlampe sowie eine Drahtseilschere für das Seenotrettungsboot PUTBUS angeschafft.

Spendenübergabe Paradies Rügen an die SeenotretterDa die DGzRS sich ausschließlich von Spenden und freiwilligen Zuwendungen finanziert, ist es unabdinglich, das jeder seinen Teil beiträgt. Ohne ehrenamtliche Helfer wäre die Seenotrettung nicht möglich. Bereits über 800 Menschen wurden in den letzten 22 Jahren vom Seenotrettungsboot PUTBUS gerettet oder aus einer gefährlichen Situation befreit. Eine Bilanz, die sich mehr als sehen lassen kann! Deswegen ist es umso wichtiger, dass noch mehr Hotels und Vermieter auf Rügen unserem positiven Beispiel folgen und pro Buchung spenden.

Dieses Jahr auch an der Seebrücke im Ostseebad Göhren vertreten

Seenotretter auf RügenAls Förderer können wir Ihnen auch eine Besichtigung des Seenotkreuzers HARRO KOEBKE vermitteln. Zu bestimmten Terminen wird in diesem Jahr die HARRO KOEBKE an der Seebrücke in Göhren festmachen. Somit steht der Rettungskreuzer als “Open Ship“ all unseren Gästen zur Besichtigung zur Verfügung.

Natürlich stehen in unseren Rezeptionen in Göhren und in Binz Spendenschiffchen bereit. Wir sind jedem Gast dankbar, der mit einem kleinen Obolus die Arbeit der Seenotretter unterstützt.

Seenotretter-Spende in Höhe von 4000 Euro von Paradies Rügen

Die geschäftsführenden Gesellschafter – Holger Auffarth, Holger Wille und Wolfgang Schmidt-Behnke überreichten am 18.09.2013 auf dem Seenotkreuzer HARRO KOEBKE einen Scheck über 4.000 Euro.Spendenübergabe an die Seenotretter in Sassnitz auf Rügen Von diesem Geld wurde ein Rettungsnetz für das Tochterboot NOTARIUS des  Seenotkreuzers HARRO KOEBKE gekauft. Das Netz erleichtert das Bergen schiffbrüchiger Menschen aus dem Wasser. Es wird am Tochterboot NOTARIUS außenbords gehängt, Verunglückte können horizontal hinein gebettet und so ins Tochterboot gezogen werden. testfahrt auf der notarius bei den seenotrettern in sassnitz auf rügenDie 3 Gesellschafter ließen es sich nicht nehmen, sich diesen Vorgang genauer anzuschauen. Die Rettungswesten wurden angelegt, da ging es auch schon mit der NOTARIUS ins Wasser.
Beim platzieren an einer geeigneten Stelle an Bord passierte es! Holger Auffarth verhakte sich so unglücklich, dass die Rettungsweste aufging. Schockiert geriet er etwas ins taumeln, konnte aber zum Glück sein Gleichgewicht schnell wieder finden.
Die Lacher musste Herr Auffarth dann doch über sich ergehen lassen, denn das Netz sollte ja nicht gleich ausprobiert sondern nur angeschaut werden…
Seenotrettungsboot Notarius - Testfahrt im Stadthafen Sassnitz auf RügenDie Paradies Rügen wird auch zukünftig pro Buchung 1 € an die Seenotretter spenden!

Spende Seenotretter, „Gutes Tun“ im Urlaub auf Rügen…..

Im Urlaub soziale Kompetenz beweisen: Spende Seenotretter

Ohne Sie würde auf den Gewässern von Ost und Nordsee wohl wenig bis gar nichts gehen. Die Seenotretter (DGzRS) helfen Menschen, die auf See in Not geraten, und das seit fast 150 Jahren. Gegründet im Jahre 1865 in Kiel, verfügt die DGzRS heute über eine der modernsten Rettungsflotten weltweit. 60 Rettungseinheiten stehen an Nord und Ostsee im permanenten Einsatz.

Seenotretter wird man aus Berufung und Überzeugung

Seenotretter wird man aus der Überzeugung „Gutes“ zu tun. Der Einsatz auf See ist nicht einfach, gerade im Winter sind die Bedingungen extrem gefährlich und teilweise lebensbedrohlich. Die DGzRS finanziert sich ausschließlich über Spenden. Auf der Insel Rügen haben die Seenotretter im Stadthafen Sassnitz ihr Zuhause. Mit den Seenotrettern „HARRO KOEBKE“ und „VORMANN JANTZEN“ stehen zwei hochmoderne Schiffe im Ostseeraum zur Verfügung, die Gewässer vor Rügen sind also sicher. Gäste, die die Insel besuchen und sich für die Arbeit der Seenotretter interessieren, können bei einer kostenlosen Besichtigungstour die HARRO KOEBKE erleben. Die HARRO KOEBKE wurde im letzten Jahr getauft, (Paradies Rügen berichtete).

Spende an die Seenotretter auf Rügen

Wie wird man Seenotretter?

Bei den Seenotrettern arbeiten insgesamt 180 Festangestellte sowie 800 freiwillige Helfer. Bei den Festangestellten handelt es sich nahezu ausnahmslos um Patentinhaber. Seemänner mit Erfahrung werden bei den Seenotrettern weiter ausgebildet. Voraussetzung ist ein nautisches und/oder technisches Patent der Handelsschifffahrt oder Fischerei. Freiwilliger Seenotretter kann nur der werden, der in der Nähe einer Seenotretterstation lebt und arbeitet.Die Brücke des Seenotkreuzers in Sassnitz auf Rügen Wer einen Sportbootführerschein sein Eigen nennt, ist klar im Vorteil, denn damit wird der Einstieg in den Freiwilligendienst einfacher. Sie wollen in Ihrem Urlaub Gutes tun und die Seenotretter unterstützen? Gäste die bei Paradies Rügen ihren Urlaub buchen, spenden automatisch für die Seenotretter. Spende an die Seenotretter und das im Urlaub? Das Paradies Rügen bietet auf der gesamten Insel Rügen Ferienwohnungen und Gästezimmer an. Seit dem Jahre 2006 ist das Unternehmen auf der Insel Rügen tätig. Mit der Spende Seenotretter möchte Paradies Rügen seine Gäste für die Arbeit der Seenotretter sensibilisieren und wer weiß, vielleicht ist ja der eine oder andere junge Besucher der Insel von der Arbeit der Seenotretter so begeistert, dass im Urlaub neue Kapitäne entdeckt werden. Informationen zu der Arbeit der Seenotretter erhalten Sie auf der Webseite www.seenotretter.de. Ihren Urlaub können Sie bei Paradies Rügen in Göhren auf der Halbinsel Mönchgut direkt online auf der Seite www.paradies-ruegen.de buchen.

Informationen und Ansprechpartner Spende Seenotretter (Besichtigungstour)
Holger Wille
Friedrichstrasse 5
18586 Ostseebad Göhren
Tel: 038308/ 666590
www.paradies-ruegen.de

Seenotkreuzer für Rügen getauft

Rügen hat den neuen Seenotkreuzer. In der letzten Woche wurde „HARRO KOEBKE„, so heißt der Seenotkreuzer, getauft – von Erwin Sellerings Frau Britta. Welch eine Ehre für unsere schöne Insel Rügen.

Mit 6500 PS über die Ostsee – ein Porsche auf dem Meer?

Ca. 6500 PS bringen den Seenotkreuzer auf eine  Spitzengeschwindigkeit von ca. 25 Knoten . Für „ALL DIE“ die mit Knoten nichts anfangen können, daß sind ca. 46 Stundenkilometer.

Auf der Ostsee ist das schon fast wie ein Porsche auf der Landstraße. Hier ist also ordentlich Dampf unter dem Kessel.

Seenotretter Sassnitz

Die Seenotretter der Insel Rügen haben ihre Stützpunkte im Hafen von Sassnitz, im Hafen von Glowe, in Lauterbach sowie in Breege im Norden der Insel Rügen.

Der Hafen Sassnitz ist auf Rügen nicht nur wegen der langen Außenmole wegen bekannt. Hier findet im Sommer auch das Hafenfest statt, dass tausende von Urlauber in seinen Bann zieht.

 Seenotretter HARBO KOEBKE IN SASSNITZ

Die Seenotretter sind vor allem dafür verantwortlich, Schiffbrüchige zu suchen und zu retten sowie Menschen aus gefährlichen Situationen auf See zu befreien.

Allein im letzten Jahr wurden über 1000 Personen aus Gefahrensituationen gerettet.

Auf eine fast 150 jährige Tradition blicken die Seenotretter zurück. Beinahe 80.000 Menschen wurden von den Seenotrettern aus zum Teil lebensbedrohenden Situationen gerettet. Bitte lesen Sie auch unseren „Artikel Spende zu den Seenotrettern.

Die Männer und Frauen leisten außergewöhnliches, denn auch auf Rügen gibt es kalte Tage mit Eis, Schnee oder orkanartigen Winden.
Die Stationen der Seenotretter befinden sich an der Ostsee und an der Nordsee.

Seeonotkreiuzer Vormann Janzen

Seenotretter lernen nie aus. Weiterbildung ist an der Tagesordnung und gehört zum Alltag dazu. Wichtig ist vor allem das man als Team funktioniert. Sonst hat man als Seenotretter auf der offenen See meist keine Chance.

die seenotretter in sassnitz auf rügenWir waren für Euch im Hafen von Sassnitz und haben uns dort einmal umgeschaut.

Die Bilder die Ihr hier sehen könnt, zeigen die  Seenotkreuzer „VORMANN JANTZEN“ und „HARRO KOEBKE„.

Weitere Infos erhalten Sie auf die  www.seenotretter.de