Kategorie-Archiv: Seenotretter

Paradies Rügen unterstützt Seenotretter

Seenotretter der DGzRS auf Nord- und Ostsee

Seit nunmehr fast 150 Jahren werden die deutschen Küsten von der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) geschützt. Wenn in Ost- oder Nordsee Not am „Mann“ ist, eilen die freiwilligen und festangestellten Rettungsmänner mit ihren hochmodernen Seenotkreuzern zu Hilfe – manchmal sogar unter Einsatz ihres eigenen Lebens. Die Seenotretter finanzieren sich ausschließlich durch freiwillige Spenden – staatliche Zuwendungen gibt es nicht. Als Unternehmen von der „Küste“, ist es für uns selbstverständlich, diese tolle Arbeit zu unterstützen.
Sechs Mal im Jahr holt Paradies Rügen von der Station Sassnitz/Rügen den Seenotkreuzer HARRO KOEBKE – den derzeit modernsten Seenotkreuzer an Ost- und Nordsee – an die Seebrücke ins Ostseebad Göhren. Neben spannenden Vorführungen, kann dieses 36,5 m lange Spezialschiff auch ausgiebig besichtigen und sich von der Besatzung aus dem abwechslungsreichen Alltag eines Seenotretters berichten lassen.
“ Seenotretter sind rund um die Uhr im Einsatz. „Oft sind sie gerade dann auf Nord- und Ostsee unterwegs, wenn andere Schiffe den sicheren Hafen aufsuchen. Sie angagieren sich freiwillig, selbstlos und finanzieren sich ausschliesslich durch Spenden.“ , so Holger Wille. Seine Begeisterung teilen auch seine beiden Kollegen der Geschäftsführung der „Paradies-Rügen“ GmbH & Co. KG, Holger Auffahrt und Wolfgang Schmidt-Behnke.

Spendenübergabe Seenotretter

Jede Buchung bei Paradies Rügen hilft

So wurde einstimmig festgelegt, das pro eingegangener Buchung 1 Euro den Seenotrettern der DGzRS zu Gute kommen soll. Bei mehreren Hundert Ferienobjekten waren das in den vergangenen 12 Monaten immerhin 6312 Euro. Die Spende wurde in der Marina Gager an Jörg Westphal, Leiter des Informationszentrums MV der DGzRS in Rostock und die Besatzung des Seenotkreuzers VORMANN JANTZEN übergeben. Die VORMANN JANTZEN ist eines von 20 Schiffen der DGzRS, die in Nord- und Ostsee unterwegs sind. Wofür die diesjährige Spende verwendet wird, steht noch nicht ganz fest. Fest steht aber, das Holger Wille bei der DGzRS weitermachen wird, noch mehr Spenden gesammelt werden und andere Unternehmen auf Rügen aufgefordert sind dem gleich zu tun.

 

DLRG-/NIVEA-Strandfesttournee: Ein blaues Meer aus Bällen für die Sicherheit am Strand

Seit Jahrzehnten reist die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft in Kooperation mit NIVEA jeden Sommer durch das Land und die Ostseebäder, um die kleinen Strandbesucher fit zu machen für das Thema Wasser. Das lustige Treiben hat damit einen ernsten Hintergrund: Kinder sollen sich der Gefahren beim Baden bewusstwerden, wodurch Todesunfälle durch Ertrinken verhindert werden sollen. Weiterlesen

Rettungsübung Seenotkreuzer HARRO KOEBKE und CHRISTOPH OFFSHORE 2

Freiwilliger Rettungsmann Holger von Paradies Rügen auf Rettungsübung

Open Ship auf der Seebrücke im Ostseebad Göhren

Paradies Rügen spendiert pro buchung 1€ an die SeenotretterSechs Mal im Jahr holen wir von der Station Sassnitz den Seenotkreuzer HARRO KOEBKE an die Seebrücke des Ostseebades Göhren um allen Gästen von PARADIES RÜGEN die Arbeit der Seenotretter vorzustellen. Die Seenotretter finanzieren sich ausschließlich durch freiwillige Spenden. Staatliche Zuwendungen gibt es nicht. Als Unternehmen von der „Küste“, ist es für uns selbstverständlich, die tolle Arbeit zu unterstützen. Von jeder bei Harro Koebke in GöhrenSpendenschiffe der SeenotretterPARADIES RÜGEN eingegangenen Buchung fließt 1 Euro an das Seenotrettungswerk. So kommen pro Jahr einige tausend Euro an Spendengeldern zusammen

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Spende von PARADIES RÜGEN für die DGzRS

Seenotretter Kreuzer im Hafen SassnitzSchon seit langer Zeit unterstützen wir die Arbeit der Seenotretter. Pro eingegangener Buchung bei Paradies Rügen fließt 1 Euro als Spende an das Rettungswerk. Im letzten Jahr konnte sich die DGzRS bereits über eine Spende von 6000 Euro freuen. Hiervon wurde unter anderem ein Rettungsnetz für das Tochterboot NOTARIUS angeschafft.

Als Unternehmen „von der Küste“ sehen wir es als unsere Pflicht an, die großartige Arbeit der Seenotretter zu unterstützen. „Wir Gesellschafter sind alle Ex-Bremer und so ist die Beziehung zur DGzRS, die in Bremen ihren Stammsitz hat, zwangsläufig und logisch“, so Geschäftsführer Holger Wille. So entstand schnell das Konzept zur Unterstützung für die Gesellschaft.

In diesem Jahr fand die Spendenübergabe auf dem Seenotrettungsboot PUTBUS im Hafen von Lauterbach statt. Die Crew der DGzRS Station LAUTERBACH ist für das Gebiet Südost Rügen verantwortlich und Retter in der Not für verunglückte oder in Bedrängnis geratene Schiffe und Boote. Von der diesjährigen Spende wurde unter anderem ein Überlebensanzug, eine spezielle Hochleistungs LED-Taschenlampe sowie eine Drahtseilschere für das Seenotrettungsboot PUTBUS angeschafft.

Spendenübergabe Paradies Rügen an die SeenotretterDa die DGzRS sich ausschließlich von Spenden und freiwilligen Zuwendungen finanziert, ist es unabdinglich, das jeder seinen Teil beiträgt. Ohne ehrenamtliche Helfer wäre die Seenotrettung nicht möglich. Bereits über 800 Menschen wurden in den letzten 22 Jahren vom Seenotrettungsboot PUTBUS gerettet oder aus einer gefährlichen Situation befreit. Eine Bilanz, die sich mehr als sehen lassen kann! Deswegen ist es umso wichtiger, dass noch mehr Hotels und Vermieter auf Rügen unserem positiven Beispiel folgen und pro Buchung spenden.

Dieses Jahr auch an der Seebrücke im Ostseebad Göhren vertreten

Seenotretter auf RügenAls Förderer können wir Ihnen auch eine Besichtigung des Seenotkreuzers HARRO KOEBKE vermitteln. Zu bestimmten Terminen wird in diesem Jahr die HARRO KOEBKE an der Seebrücke in Göhren festmachen. Somit steht der Rettungskreuzer als “Open Ship“ all unseren Gästen zur Besichtigung zur Verfügung.

Natürlich stehen in unseren Rezeptionen in Göhren und in Binz Spendenschiffchen bereit. Wir sind jedem Gast dankbar, der mit einem kleinen Obolus die Arbeit der Seenotretter unterstützt.