Zeesboot eine aussterbende Bootsklasse

Zeesboot auf der Insel Rügen – mit Kapitän Otto unterwegs

Zeesboote sind eine aussterbende Bootsklasse. Im 14 Jahrhundert begannen die Fischerbauern der Ostsee mit dem Bau dieser Boote. Über 4 Jahrhunderte entwickelte sich ein völlig neuer Bootstyp, der vor allem für den Fang von Aalen zum Einsatz kam.
Das 18 Jahrhundert gilt als Blütezeit der Zeesboote. Später, vor allem aber in den 60 ziger Jahren des letzten Jahrhunderts, verschwanden immer mehr Zeesboote. Hier gehts weiter mit dem Artikel über die Zeesboote – präsentiert von Paradies Rügen – ihrem Urlaubsanbieter an der Ostsee.
Videotagebuch „Schwart Johann“ Teil 2

Gästesegeln auf der Insel Rügen mit der Schwart Johann

Das lag vor allem daran das an der französischen Westküste der Jungaal ( Glasaal) in solchen Massen weggefangen wurde, das der Großteil der Aale es nicht mehr bis in die Gewässer und Flüsse von Deutschland schaffte. Die Franzosen exportieren heute noch Babyaal nach Asien. Dort gilt der Glasaal als Delikatese. Der Niedergang der Zeesbootfischerei beschleunigte sich damit. In den 70 ziger Jahren des letzten Jahrhunderts gab es so gut wie keine aktiven Zeesbootfischer mehr an der Ostsee. Umso schöner ist es das mit dem Schwart Johann nun eines dieser Zeesboote auf Rügen zu Chartertörns einlädt und das maritime Erbe der Insel Rügen damit erhalten bleibt.
Zeesboot Rügen Schwart JohannSchwart Johann – Hafen Gager Rügen – Halbinsel Mönchgut
Wer will kann auch mit anpacken und das unbeschreibliche Gefühl von Freiheit direkt und hautnah erleben. Insbesondere Kinder haben ihren Spass dabei. Für viele Kids sind die Wendemanöver das Salz in der Suppe. Warum das Zeesboot nun ausgerechnet Schwart Johann heißt und was der Kapitän noch so zu erzählen hat, das erfahren Sie im dritten Abschnitt des Artikels „Der Schwarte Johann“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.