Gruseln im Herbst auf Rügen

Halloween in Europa

In den 1990er Jahren schwappte ein Trend aus den USA nach Europa über. Heutzutage ist die Halloween-Nacht auch ein fester Termin im europäischen Kalender. Jedes Jahr ziehen Kinder um die Häuser um in Kostümen verkleidet an den Türen zu Klingeln um Süßigkeiten zu ergattern. Ein weiterer Brauch ist das Kürbisschnitzen, bei welchem die orangen Früchte ausgehöhlt und mit Grimassen verziert werden.

Karls Erlebnisdorf auf Rügen lehrt allen das Gruseln 

Wenn es früher dunkel wird und die kalte Jahreszeit anfängt, beginnen auf Karls Erdbeerhof in Zirkow die ersten Arbeiten. Der Herbst wird gemütlich eingeläutet. Natürlich mit entsprechender Deko und vielen Aktionen für Groß und Klein. 

So können Besucher von September bis Anfang November schaurige Kürbisdekorationen, eine Grusel-Traktorbahn und ein Spukhaus bewundern. Alles steht dieses Jahr unter dem Motto „Invasion der Kürbisse“.

Leckeres aus den Manufakturen zum Mitnehmen 

Nicht nur spannende Erlebnisse, auch kulinarische Highlights dürfen bei einem Besuch erwarten werden. So stehen Monster-Popcorn, Monsterfladen und Radioaktive Zombie-Bonbons in den Regalen. Damit kann man sich sofort die Heimfahrt versüßen. 

Wer das traditionelle Kürbisschnitzen etwas verändern möchte, kann die Möglichkeit im Erdbeerhof wahrnehmen. Dort können die Kinder vor Ort ihren Lieblingskürbis aushöhlen und mitnehmen. Ein kleiner Tipp: Wer in einem Kostüm die Tage vorbeikommt, bekommt einen Grusel-Lutscher an der Information.

Halloween in luftiger Höhe

Auf dem schönen Baumwipfelpfad im Naturerbe-Zentrum in Prora können Sie sich bei der Wanderung gruseln und mit Kostüm erhalten Kinder sogar freien Eintritt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*