Ihr Spezialist auf Rügen

038308 - 666590

Mo bis So 9 - 18 Uhr

Das Jagdschloss im Naturschutzgebiet

Granitzer Wald

Das Naturschutzgebiet der Granitz ist ein wunderschönes Ausflugsgebiet im Osten Rügens. Auf verschlungenen Wegen können Sie entlang der bizarren Steilküste wandern oder radeln, den urigen Wald erleben und die Ruhe am "Schwarzen See" genießen.

Das Dorf Granitz, sowie die waldreiche Umgebung mit seiner hügeligen Landschaft gehörten seit dem 15. Jahrhundert der Familie derer zu Putbus und ist heute eines der beliebtesten touristischen Ziele auf Rügen.

Jagdschloss Granitz

Ein touristisches Highlight ist das Jagdschloss Granitz ohne Zweifel. Es wurde auf dem 103 m hohen Tempelberg inmitten des Granitzer Naturschutzgebietes errichtet. Fürst Malte zu Putbus ließ es 1836 bis 1846 bauen. Der Aussichtturm mit seiner filigranen, gusseisernen Treppe, die sich frei hängend an der Außenwand innen im Turm empor windet, wurde von dem berühmten Baumeister Karl Friedrich Schinkel entworfen.

Wenn man die 249 Stufen erklommen hat und in 144 m Höhe angekommen ist, bietet sich ein fantastischer Ausblick über ganz Rügen, insbesondere auf die unterhalb des Turms gelegenen Seebäder Binz, Sellin und Göhren, sowie die Boddenlandschaft des Mönchgutes. Bei gutem Wetter sind die weiße Stadt Putbus, Sassnitz mit dem Hafen und Bergen mit dem Rugard zu sehen.

Weiterführende Links

Innenansicht Turm Jagdschloss Granitz