Robben Expedition vor Rügen: Kegelrobben in freier Wildbahn sehen

Robben in freier Wildbahn beobachten – dies ist wohl nur auf einer Reise ins Polarmeer möglich. Oder eben während eines Urlaubs an der Ostsee auf der wunderschönen Insel Rügen. Hier können Sie nämlich regelmäßig gemeinsam mit den Rangern auf eine Robben Expedition gehen.

Mit dem Fernglas an Bord der Weißen Flotte

Auf der Weißen Flotte können Sie Teil eines wissenschaftlichen Teams werden, das das Leben der Robben erforscht. Dabei erfahren Sie viele spannende Fakten rund um das Leben der Tiere, die sich erstmalig wieder ihren ursprünglichen Lebensraum in der südlichen Ostsee zurück erobern. Ein Biologe begleitet Sie auf Ihrer Reise und beantwortet alle Fragen rund um dieses eindrucksvolle Säugetier.

Sie werden als Teilnehmer aktiv in das Monitoring – die wissenschaftliche Beobachtung der Tiere mit einbezogen. Mit diesen Daten sollen zukünftig noch genauere Angaben über die Größe und die Entwicklung der Robbenpopulation gemacht werden können. Die auf Ihrer Expedition gesammelten Daten werden im Anschluss den Behörden zur Verfügung gestellt.

Die Anzahl der hier lebenden Kegelrobben nimmt zur Freude von Forschern kontinuierlich zu, so dass Sie vielleicht sogar die Gelegenheit bekommen, die Tiere live in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Die Fahrt startet ab dem Hafen Lauterbach auf Rügen. Noch bis zum 29. Oktober können Sie jeden Montag und jeden Donnerstag um 09:30 Uhr zur dreistündigen Expeditionsfahrt aufbrechen. Auch Kinder sind herzlich an Bord der Weißen Flotte willkommen. Es empfiehlt sich, aufgrund der begrenzten Plätze an Bord, rechtzeitig Tickets zu reservieren.

Kegelrobben in der Ostsee: Die Rückkehr des Meeressäugers

Anfang des 20. Jahrhunderts lebten Kegelrobben an der gesamten Ostseeküste. Geschätzte 100.000 Tiere bewohnten gemeinsam diesen natürlichen Lebensraum. Da sie sich jedoch von den Fischen des Meeres ernährten, wurden sie vom Menschen als direkte Konkurrenten für den Fischfang gesehen und innerhalb kurzer Zeit nahezu ausgerottet. Zudem erschwerten die Giftstoffe der Industrie das Leben und die Fortpflanzung der Tiere im Meer erheblich.

Mittlerweile gibt es selbstverständlich ein Jagdverbot und auch die Giftstoffe sind zurückgegangen, so dass sich die Robbenpopulation allmählich wieder erholen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.